Was macht eigentlich ein gutes Radtrikot aus?

Zuallererst sollte ein Radtrikot gut sitzen, es sollte einen hohen Tragekomfort bieten und sollte angenehm zu tragen sein. Dazu gehört auch, dass das Trikot aus einem angenehmen und hochwertigen Material hergestellt ist, so dass ich mich auch bei längerem Tragen darin wohl fühle. Als zweites sollte mir das Trikot optisch gut gefallen. Je nach meinem Geschmack, ob ich lieber auffand sein möchte oder lieber dezent fahren möchten. Auffallend und hell ist zum Beispiel die Aloha oder unsere 10Jahres Kollektion

Des weiteren sollte das Trikot, bzw. die Radbekleidung sich dem Wetter entsprechend passend sein, sprich luftig leichte KurzarmTrikots im Sommer  und wärmend bei kalten Tagen, sowie schützend vor Nässe bei regnerischen Tagen. Anbei die wichtigsten Infos die man vor dem Kauf beachten sollte. 

Zur Farbwahl bei Radtrikots


Dunkel oder hell? Wir von RenéRosa meinen, leuchtende und auffallende Farben sind auffallender und somit auch für den Autofahrer besser zu sehen, denn dunkle Farben können auch bei Tag im Straßenverkehr gefährlich werden. Die Autofahrer können die Radfahrer leicht mal übersehen. Ein weiterer Vorteil von hellen Farben bei Radtrikots ist, dass helle Farben, insbesondere weiß, sich lange nicht so stark aufheizen, wie schwarze oder dunkle Farbtöne. Wer einmal den direkten Unterschied zwischen einem schwarzen und weißen Trikot im Sommer gemerkt hat, wird im Sommer kein dunkles Trikot mehr tragen wollen. Da können die Stoffhersteller noch so dünne, atmungsaktive Stoffe erfinden: Die Farbwahl ist der entscheidende Grund ob mein Trikot warm oder kalt ist. 
Hell und auffallende Trikots sind die z.B. die 


Im Umgekehrten Fall ist es natürlich bei kaltem Wetter mit Sonnenschein durchaus auch von Vorteil wenn man im Winter dunkle Farben trägt, gerade wenn man kurz irgendwo steht und Pause macht. Als zusätzlicher Vorteil ist anzumerken, dass man auf dunklen Tönen nicht so stark den Dreck sieht. Dennoch sollte angemerkt werden, dass es im Winter noch früher dunkel wird und oft mal auch tagsüber sehr dunkel ist. Deswegen steigt die Gefahr mit dunklen Trikots im Straßenverkehr noch mehr an. Um diesem entgegen zu wirken sollte eine Winterjacke auf jeden Fall Reflektoren besitzen. 
Wir von RenéRosa haben uns deswegen entschieden, an den Rückentaschen komplett Reflektoren zu platzieren, damit sich die Gefahr übersehen zu werden reduzieren kann.
Wenn man Wald man im unterwegs ist, dann können auch Erdtöne bei der Radbekleidung von Vorteil sein, so dass man die Waldbewohner nicht zu arg in Unruhe bringt. 

Die Verarbeitung:

Ein gutes Radtrikot erkennt man auch an der Verarbeitung. Der einfachste Weg herauszufinden, ob sauber gearbeitet wird und hochwertige Nähmaschinen mit den korrekten Einstellungen von Faden, Garn und Maschine verwendet wurden, ist folgender: Dreht einfach Euer Radtrikot links herum und Ihr werdet sehen ob sauber gearbeitet wurde. Ob Du ein sauber genähtes Trikot mit ordentlicher Naht besitzt wird sich hier sehr schnell zeigen. Gleichmäßige Nähte sind Zeichen von einer korrekten Einstellung.
Ein abstehender Faden kann immer mal wieder vorkommen, wichtig hierbei, nicht am Faden ziehen, sondern einfach mit der Schere abschneiden. Sollte dennoch mal eine Naht aufgehen so können wir Dir Dein Trikot natürlich wieder reparieren, innerhalb eines Jahre ist dies auch kostenlos. 


Das Material:

Ein gutes Radtrikot ist natürlich auch aus einem guten Material. Wie bei einem Koch, ist es wichtig dass der Koch nur die besten Zutaten verwendet, damit das Gericht auch schmeckt und gesund ist. Genauso ist es bei Radtrikot:
Ein Radtrikot besteht meist aus unterschiedlichen Stoffen: Front und Rückenpartie aus blickdichtem Material, meist mit etwas Elastananteil um sich besser dem Körper anzuformen. Die Ärmel und Seitenteile bestehen aus Dehnbarerem Material, so dass sich das Trikot noch besser den Körperformen anpasst. Zusätzlich ist oft dieses Material etwas dünner und luftiger um für mehr Atmungsaktivtät zu sorgen.
Das Radtrikot sollte einen durchgehenden Reißverschluss besitzen, damit das Trikot auch mal schnell an und ausgezogen werden kann, ohne dass man den Helm und Brille abnehmen muss. Der Reißverschluß ist as Zentrale Element beim Radtrikot, dieser sollte besonders hochwertig sein und gut laufen ohne irgendwo zu haken oder verklemmen. Wir von RenéRosa verwenden den Marktführer YYK, und unsere Quote, dass bei uns mal ein Zipper kaputt geht ist seither bei nahezu null.
Zusätzliche Features, wir z.B. Gripbänder an den Armen oder SIlikonabschlüsse helfen weiter den Tragekomfort eines Radtrikots zu erhöhen. 


Die Passform:

Wie bereits erwähnt, das Trikot sollte gut passen. Entsprechend meiner Größe kann ich mich an den Größentabellen orientieren. Dennoch ist das nicht immer zu 100% zuverlässig, denn man sollte immer auch bedenken für welchen Einsatz ich das Trikot tragen möchte. Wenn ich sportlich auf dem Rennrad fahren will, und mein Trikot hauteng haben möchte, dann sollte ich lieber ein Nummer kleiner gehen. Wenn ich es normal Tragen möchte, nicht zu eng, aber gut passen, dann müßte die Größenangabe in der Tabelle auch so zutreffen. Möchte ich jedoch mein Trikot eher weit und leger tragen, dann ist es besser eine Nummer grösser zu nehmen. Dies kann vor allem dann zutreffen wenn ich mit dem MTB oder E-Bike unterwegs bin und mein Trikot einfach etwas lockerer haben möchte. Sollten Zweifel bei der Passform sein, dann ist es besser wenn Ihr kurz bei uns durchruft und Euch bei uns erkundigt was wir Euch raten. 

Zur Pflege: 

Radbekleidung benötigt auch Pflege, und dazu gehört das regelmässige Waschen. Das heisst ich sollte meine Radbekleidung nach jedem Tragen in der Waschmaschine waschen. Das Waschen von Hand ist nur in Notfällen geeignet, und wird die Lebensdauer meines Trikots durch das manuelle auswringen verkürzen. Vor dem Waschen sollten die Reißverschlüsse geschlossen werden. Das Trikot muss nicht auf links gewendet werden. Der Kontakt mit Klettvershlüssen muss unbedingt vermieden werden, dann Klettverschlüsse sind der Killer von bedruckten Radtrikots, und zerstören die Radbekleidung (Aus diesem Grund stellen wir nichts mit Klettverschlüssen her) Das Waschen in der Waschmaschine sollte möglichst schonend sein, auch mit Waschmitteln sollte möglichst sparsam umgegangen werden und möglichst schonende Waschmittel eingesetzt werden. Meist ist die Hauptursache warum Radtrikots ihre Farbe verlieren auf aggressives Waschmittel zurückzuführen. Von einzelnen Kunden haben wir die Rückmeldung erhalten, dass man auch ohne Waschmittel mit einer Waschnuss waschen kann, und damit möglichst lange Spaß an seinem Radtrikot hat.